> TEC21: SIA LHO, bedeutende Aenderungen November 2018
 

Jan 2019:  Hinweis zur SIA LHO-Kalkulationshilfe (2018)

Ab Update 9.x sind die Verträge SIA 1001-1, -2, und -3 Ausgabe 2014 ersetzt durch die Ausgabe November 2018. Die Berechnungsmethode des Stundenaufwands ab November 2018 führt zu Werten, die von den nach der bisherigen Methode ermittelten Werten abweichen können.

Es empfiehlt sich deshalb, eine frühere Version des sia VertragsTools neben der Version 9.0x installiert zu lassen, um die Resultate vergleichen zu können. Zudem ist es wie bisher sinnvoll, den Stundenaufwand jeder einzelnen Teilleistung bürospezifisch zu hinterfragen, um eine Honorarofferte gegenüber dem Auftraggeber vertreten zu können.

> Parallelinstallation Version 9.0x / 8.04

> SIA 1001, B2.102 ff: Stunden werden nicht automatisch übernommen
 

Nov 2018:  überarbeitete SIA LHO und SIA LHO-Kalkulationshilfe (2018)

dg-informatik wurde durch den SIA unmittelbar nach dem redaktionellen Abschluss der durch die WEKO ausgelösten Arbeiten informiert. Aus den bestehenden Honorarordnungen SIA 102, 103, 105 und 108 wurden die für die Kalkulation relevanten Artikel 6 und 7 in die neuen Kalkulationshilfen SIA 102-K, 103-K, 105-K und 108-K ausgegliedert. Ordnungen, Kalkulationshilfen und Verträge wurden an die Vorgaben der WEKO angepasst und sind bis Ende 2019 gültig.

Die Anpassung der Verträge SIA 1001-1 und SIA 1001-3 des sia VertragsTools wird in DE, FR und IT gleichzeitig erfolgen und voraussichtlich anfang Dezember abgeschlossen sein.

Im Rahmen der Übergangslösung stellt der SIA eine einfache, übersichtliche und unverbindliche Anwendungsmöglichkeit auf www.lho.sia.ch zur Verfügung. Auf dieser Website können Anwender basierend auf der Kalkulationshilfe die notwendigen Werte eingeben, um eine Bandbreite von Stunden zu erhalten.
 

Die wesentlichen Änderungen, aus dem Vorwort des SIA zur Übergangslösung (1):

Verzicht auf bisherige Empfehlungen:

Das Sekretariat der Wettbewerbskommission (WEKO) hat dem SIA mittels Empfehlungen aufgezeigt, wie er sich kartellrechtlich konform verhalten kann. Aufgrund dieser Empfehlung verzichtet der SIA auf die folgenden bisherigen Empfehlungen für die Honorierung der Planerleistungen:
– Konkrete Honorarerhöhungsempfehlungen (z.B. Art. 5.9, 5.10, 5.11)
– Bezeichnung der Reisezeit als Arbeitszeit (z.B. Art. 5.5, 6.2.2)
– Anforderungsfaktor (a), welcher die Art des Auftrages berücksichtigt (Art. 6.3.2f)
– Zuweisung numerischer Werte für die Variablen in den Berechnungsformeln in Art. 7, falls sie sich nicht auf statistische Erhebungen stützen können, wie die Werte für den Schwierigkeitsgrad «n» (Art. 7.6), den Anpassungsfaktor «r» (Art. 7.8), den Teamfaktor «i» (Art. 7.9), den Faktor für Sonderleistungen «s» (Art. 7.10) und den Faktor für Umbau, Unterhalt, Denkmalpflege «U» (Art. 7.14).

Die Werte der Variablen sind projektspezifisch zwischen Auftraggeber und Beauftragten zu verhandeln.
(1) SIA 102-K, Kalkulationshilfe zur Ordnung SIA 102 (2018-11)

 

Nov 2014:  SIA 1001 Planer-/Bauleitungsverträge (2014) ersetzen SIA 1002 ff

Die SIA Verträge 1001-1, 1001-2, 1001-3 (2014) ersetzen die SIA LHO Verträge 2003. Seit anfang November 2014 sind die Verträge zu den revidierten Leistungs- und Honorarordnungen zur Anwendung freigegeben. Es gibt nur noch 3 Verträge, unabhängig von der Fachrichtung.
 
- SIA 1001/1 Planer-/Bauleitungsvertrag
- SIA 1001/2 Gesellschaftsvertrag zum Planer-/
  Bauleitungsvertrag
- SIA 1001/3 Subvertrag zum Planer-/Bauleitungsvertrag
 
Die neuen Verträge sind im sia VertragsTool ab v6.1 in deutsch und französisch, ab v7.4 auch italienisch verfügbar, mit Beilagen zum Kalkulieren der Leistungen für alle Fachrichtungen wie bisher.
 
Die SIA LHO- und LM-Verträge Ausgabe 2003 können weiterhin bis zum Ablauf der Lizenz verwendet werden (die Form des Vertragsabschlusses ist an keine Form gebunden).
 
Bitte beachten Sie auch die im tec21 veröffentlichten Artikel zu den überarbeiteten Ordnungen und den neuen Verträgen.